Amnesty Meppen 1069
Über uns | Eilaktionen | Kontakt



Nassima al-Sada

Für sie und weitere Opfer von Willkür und Gewalt setzen sich Amnesty-Aktive in aller Welt beim Briefmarathon ein.
Briefmarathon 2020

Noch bis Weihnachten läuft der Amnesty-Brief­marathon, eine weltweit stattfindende Aktion, in deren Fokus mehrere Fälle gravierender Menschen­rechtsverletzungen stehen. – Über sechs Millionen Unterschriften kamen im Dezember vergangenen Jahres zusammen, genau 1050 haben die Meppener Aktiven gesammelt.

Die Amnesty-Gruppe plant einen Stand am 12.12.
in der Meppener Fußgängerzone Markt. Unter Einhaltung von Abstand und Hygiene werden vier verschiedene Briefe zum Unterzeichnen ausgelegt:

Nassima al-Sada, Saudi-Arabien
Die Frauenrechtlerin ist seit 2018 inhaftiert, wurde misshandelt, darf keinen Besuch empfangen.

Germain Rukuki, Burundi
Der Menschenrechtsverteidiger wurde 2018 ohne Rechts­beistand zu 32 Jahren Gefängnis verurteilt.

Jani Silva, Kolumbien
setzt sich für den Schutz der Umwelt ein und wird von Unbekannten mit dem Tode bedroht.

Popi Qwabe & Bongeka Phungula, Südafrika
Die jungen Frauen wurden vor drei Jahren ermordet, doch es gab keine gründliche Strafverfolgung.


Ab sofort bis zum 23. Dezember stellen wir dir gern Briefe zum Versenden zur Verfügung. Bitte nimm dafür [ Kontakt ] zu uns auf.

In Kürze hast du übrigens auch online Gelegenheit, dich am Marathon zu beteiligen.

Wir danken allen ganz herzlich fürs Mitmachen!


Termin

Samstag, 12. Dezember 2020
Stand anlässlich des Tags der Menschenrechte und
des diesjährigen Briefmarathons in der Meppener Fußgängerzone Markt


Die [ Emsländische Erklärung ].
Für eine auf Menschenrechte und Solidarität
ausgerichtete Flüchtlingspolitik in Deutschland
und Europa.

© Amnesty International

Jeder Brief zählt!

Folter und Todesstrafe, politische Haft und unfaire Prozesse – täglich erfahren wir von schweren Menschenrechtsverletzungen.

Für die Betroffenen in den Kerkern dieser Welt bedeuten die Amnesty-Eilaktionen oft das Leben: Appelle an Präsidenten, Minister oder Militärs haben in vielen Fällen Erfolg!

Beteilige dich am Versenden von Briefen im Amnesty-Eilaktionsnetzwerk.


Zu den Eilaktionen


Gegen das Vergessen

Die Mexikanerin Verónica Razo wurde im Juni 2011 verschleppt und in einem Lagerhaus der Bundespolizei vergewaltigt und gefoltert. Bis heute ist sie aufgrund
des so erzwungenen „Geständnisses“ inhaftiert.

Verónica Razo muss sofort freigelassen werden.


Mit deiner Hilfe.
(Aktualisiert im Dezember 2018.)

Zu den Eilaktionen



© Particular
Es gibt Menschen,
die sterben für Bücher.


In zahlreichen Ländern werden Schriftsteller und Journalisten verfolgt und mit dem Tode bedroht.

Setze mit uns ein Zeichen für das Recht auf freie Meinungsäußerung!

Werde aktiv!

Amnesty Meppen sucht stets neue Mitglieder, die sich aktiv für die Menschenrechte einsetzen möchten. Ebenso Förderinnen und Förderer, die unsere Arbeit finanziell unterstützen.

Die [ Kontaktaufnahme ] und ein erstes Kennenlernen in kleinem Kreis sind jederzeit möglich.

Herzlich willkommen!


Hier findest du unsere [ Datenschutzerklärung ].
Nachbarn: [ Amnesty Papenburg ].
Die Website der [ deutschen Amnesty-Sektion ].